Steuerberatung Potsdam
Willkommen bei Notroff & Partner - Ihren Steuerberatern in Potsdam

Wir bieten Ihnen kompetente Dienstleistungen

in allen Steuer- und Wirtschaftsfragen

Wir sind Steuerberater in Potsdam.

Als Steuerberater aus Potsdam fühlen wir uns der Region verbunden und betreuen insbesondere Selbstständige, Unternehmer und Startups. 

Steuerberatung: Potsdam und Umgebung

Wir betreuen Unternehmen aller Rechtsformen wie z. B. GmbH, KG, GbR, OHG etc. – an zwei Standorten in Potsdam. Gerne sind wir für Sie auch in Berlin, Stahnsdorf, Teltow und Werder tätig.

Auf Wunsch erarbeiten wir für GmbH-Geschäftsführer und für Gesellschafter einer GmbH steuerrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Internes Rechnungswesen und Controlling bieten wir Ihnen vor Ort - in Ihrem Unternehmen an.

Individuell auf die Bedürfnisse unserer Mandanten angepasst engagieren wir uns für alle finanziellen und steuerrechtlichen Anliegen. Zuverlässig, kompetent, vorausschauend. Profitieren Sie von unserer Fachexpertise. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Finanz-
buchhaltung

Durchführung der regelmäßigen Buchführung

Jahres-
abschlüsse

Jahresabschlüsse für GmbH, GbR, KG, Einzelunternehmen.

Lohn-
abrechnungen

Lohn- und Gehaltsabrechnung, Baulohnberechnung

Steuerliche
Beratung

Steuerliche Beratung und Gestaltung von steuerlichen Verträgen

Mrd.
Gewerbesteuern in Deutschland im Jahr 2014
Mrd.
Steuereinnahmen in 2014 in Deutschland
Mrd.
Hinterzogene Steuereinnahmen in Deutschland 2014

DATEV - Nachrichten Steuern und Recht

Um­satz­steu­er­be­frei­ung nach § 4 Nr. 14 Buch­st. b UStG - Ab­ga­be von Zy­to­sta­ti­ka im Rah­men ambu­lan­ter Krebs­the­ra­pi­en

Die Abgabe von individuell für den Patienten hergestellten Arzneimitteln durch die Krankenhausapotheke für eine in diesem Krankenhaus erbrachte ärztliche Heilbehandlung als ein mit der ärztlichen Heilbehandlung eng verbundener Umsatz ist lt. BMF gemäß § 4 Nr. 14 Buchst. b UStG umsatzsteuerfrei. Für andere hiervon abzugrenzende Medikamentenlieferungen einer Krankenhausapotheke, z. B. an Ärzte oder an andere Krankenhäuser, gelten die Grundsätze des Abschnitts 4.14.6 Abs. 3 Nr. 3 UStAE unverändert fort (Az. III C 3 - S-7170 / 11 / 10004).

BFH News

Keine Berücksichtigung von Währungsverlusten bei Liquidation einer ausländischen Unterpersonengesellschaft

Bei der Feststellung der Einkünfte der Untergesellschaft ist auch bindend zu entscheiden, ob ein Währungsverlust aus der Liquidation bei der Obergesellschaft zu berücksichtigen ist.

Close Window